Die Rennwagen des High-Octane Motorsports


Preise

FS East 16

  • 2. Platz Gesamtwertung
  • 2. Platz Endurance
  • 2. Platz AutoX
  • 4. Platz Acceleration
  • 2. Platz Cost Report

FS Czech 16

  • 11. Platz Gesamtwertung
  • 1. Platz Acceleration
  • 3. Platz Skid Pad
  • 5. Platz AutoX

FSG 16

  • 4. Platz Gesamtwertung
  • 6. Platz Endurance
  • 7. Platz AutoX
  • 10. Platz Design

FS Hungary16

  • 15. Platz Gesamtwertung
  • 1. Platz Design
  • 3. Platz AutoX
  • 4. Platz Cost Report

Technische Daten

Eckdaten

  • Hybrid Rahmen: Carbon-Monocoque mit Stahl-Gitterrohrrahmen im Heck
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2884 mm / B: 1435 mm / H: 1200 mm
  • Gesamtmasse:173 kg
  • Leistung: 70 PS (51 kW)
  • Beschleunigung von 0 - 100 km/h: 3,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h (durch Getriebe begrenzt)
  • Maximale Querbeschleunigung: 2,2 g

 

Chassis

  • Rahmen
    • Carbon Monocoque mit Stahlrohrheckrahmen in Hybridbauweise
    • Abnehmbarer Heckrahmen für schnelle Motordemontage
    • Optimiertes Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
    • gute Ergonomie für optimale Fahrzeugkontrolle
    • Wartungsfreundlichkeit durch gute Zugänglichkeit zu allen Komponenten
    • Energieabsorbierende Crashbox aus Aluwaben
  • Pedalerie
    • Geschweißte Aluminium Blech-Biege-Konstruktion
    • Gaspedal aus CFK
    • Gas- und Bremspedal getrennt voneinander positionierbar
  • Lenkrad
    • CFK-Platte mit gewichts- und ergonomie optimierter Form
    • Auf die Fahrer angepasste 3D-gedruckte Griffe aus Kunststoff
    • Gewichtsoptimierter Quick-Connector
  • Ergonomie
    • Gewichtsoptimierter Sitz aus 2 Komponenten-Polyurethanschaum
    • Individuell an den Fahrer angepasste Sitze
    • Gewichtsoptimierte Kopfstütze, stufenlos Höhenverstellbar

     

Fahrwerk

  • Radaufhängung
    • Antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohren mit Aluminiuminserts verklebt
    • Besonderheit: Modulares 3-Feder System mit drei Öhlins TTX 25 MKII Dämpfern an Vorder- und Hinterachse
    • Topologieoptimierte, gegossene Radträger 
    • Geschmiedete Radnaben
    • Vorderachse: Pushrodanbindung
    • Hinterachse: Pushrodanbindung
    • Schnellverstellbares Fahrwerk durch unterschiedliche Shims
  • Felgen/ Reifen
    • 10" CFRP-Felgen
    • Bereifung: Hoosier LC0 18x6-10
  • Bremssystem
    • selbst konstruierte Bremszylinder direkt im Bremspedal verbaut
    • außenliegende Edelstahlbremsscheiben mit formschlüssiger Anbindung an der Radnabe
    • Bremssättel Vorderachse: Wildwood
    • Bremssättel Hinterachse AP Racing
    • Carbon- Stahlflex Bremsleitungen
  • Lenkung
    • kompaktes, selbst entwickeltes Zahnstangenlenkgetriebe mit Aluminium Lenksäule

 

Motor & Antriebsstrang

  • Grundmotor
    • Aprilia SXV 550 V2-Motor
    • Zylinderwinkel: 77°
    • Bohrung: 80 mm
    • Hub: 55 mm
    • Hubraum: 552.9 ccm
    • Verdichtungsverhältnis: 16,1:1
    • Leistung: 70 PS (51 kW)
    • Drehmoment: 56 Nm
    • Kraftstoff: E85
  • Verbrennung und Applikation
    • überarbeitete Ein- und Auslasskanäle
    • eigenentwickeltes Brennraumdesign
    • MoTeC m130 Motorsteuerung
    • Launch Control
  • Kurbeltrieb
    • eigenentwickelte Aluminium-Schmiedekolben
    • eigenentwickelte Pleuel
    • gewichts- und festigkeitsoptimierter Kurbeltrieb
    • feingewuchtete Kurbelwelle
  • Ansaugung und Abgassystem
    • Hybrid-Airbox aus handlaminierter Carbon-Sandwichstruktur und lasergesintertem, keramikverstärktem Polyamid
    • variable Ansaugrohrlängen
    • Airbox strömungs- und festigkeitsoptimiert
    • eigengefertigter Titankrümmer mit Akrapovič Titan-Endschalldämpfer
  • Kühl- und Ölsystem
    • Wasserkühlung
    • elektrische Wasserpumpe, temperaturgeregelt
    • Wasserkästen aus Aluminium
    • Trockensumpfschmierung
    • Öl-Wasser-Wärmetauscher
  • Antriebsstrang
    • sequentielles 5-Gang-Getriebe, klauengeschaltet
    • elektrischer Schaltaktuator
    • Zündunterbrechung und Zwischengas für Schaltvorgänge ohne Kupplungsbetätigung
    • Klauenkupplung
    • eigenentwickeltes Differential auf Basis des Drexler FSAE Lamellensperrdifferentials
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
    • Stahl-Antriebswellen
  • Besonderheiten
    • Reibleistungsoptimierung durch div. Beschichtungen


Elektronik

  • Grundlegendes
    • Eigenentwickeltes, dezentrales und modulares CAN-Bus System
    • Vereinfachter und leichterer Kabelbaum, Verzicht auf viele analogen Leitungen dank CAN-Bus möglich
    • 12 verschiedene, eigenentwickelte Steuereinheiten, bis zu 18 Steuereinheiten gleichzeitig im Einsatz
    • Datenerfassung und -Überwachung mittels Logger und eigenentwickelter Funkbrücke
  • Versorgung
    • Ein Bordnetz mit 13,2V Spannung 
    • Akkutechnologie Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4)
  • Steuereinheiten
    • Verwendete Mikrocontroller: STM32
    • Eigenentwickelte Platinen mit modularem Aufbau
    • Spannungswandler auf jedem Knoten zur direkten Verwendung am 13,2V-Bordnetz
    • Eigenentwickelte, laser-gesinterte Kunststoff-Gehäuse für optimalen Schutz vor Schmutz und Flüssigkeiten
    • Überwachung von Strom und Spannung der Verbraucher für optimale Auslegung und vereinfachte Problemerkennung
    • Komplett selbstentwickeltes Fahrerinformationssystem zum Anzeigen relevanter Daten während der Fahrt und im Stillstand
  • Aktoren
    • Elektronisches Schaltsystem für zuverlässige, extrem leichtgewichtige Schaltung mit sehr schnellen Schaltvorgängen
    • Automatische Schaltung und Launch Control für Acceleration Event
    • Alle Aktoren werden über jeweils eigene Steuereinheiten mit direktem Anschluss an den CAN-Bus gesteuert
  • Sensorik
    • Sensorik zur Erfassung von Beschleunigung, Rotation und GPS-Position zentral im Fahrzeug verbaut.
    • Erfassung aller wichtigen Bewegungsabläufe im gesamten Fahrwerk
    • Eigenentwickelter, perfekt auf Motor und Schaltsystem angepasster Schaltwalzensensor mit direkter Anbindung an den CAN-Bus
  • Software
    • Komplett überarbeitete Software und Verwendung einer neuen Hardware-Bibliothek
    • Programmierung der Mikrocontroller in C
    • Modularer Aufbau
  • Kabelbaum
    • Vollständig mittels CAD entwickelt
    • Ein zentraler CAN-Bus für alle Daten; Von Motorsteuerung bis Fahrwerkssensorik
    • Eigenfertigung und perfekte Anpassung an das Fahrzeug
  • Telemetrie
    • Selbstentwickelte Funkbrücke im 868MHz ISM-Band zur Übertragung der wichtigsten Daten während der Fahrt in Echtzeit
    • Logger zum Aufzeichnen aller Nachrichten und späterer Auswertung

     

 

Aerodynamik

  • Extensive CFD Simulation mit über 30 Millionen Zellen
  • Komplett überarbeitetes Package
  • hergestellt in leichter Sandwich-Bauweise (Gesamtgewicht < 14 Kg)
  • Multi-Element Wings
  • Frontflügel < 3 Kg
  • Heckflügel < 4 Kg
  • Hoher Abtrieb von 100 kg bei 75 km/h
  • Ausgewogene Balance mit 45% auf der Vorderachse 

 

 


Preise

FSG15

  • 8. Platz Gesamtwertung
  • 4. Platz Skidpad
  • 6. Platz Endurance
  • 4. Platz Fuel Efficiency

FSA15

  • 6. Platz Gesamtwertung
  • 2. Platz Cost Report
  • 8. Platz Skidpad
  • 6. Platz Endurance
  • 2. Platz Fuel Efficiency

FSH15

  • 5. Platz Gesamtwertung
    • 4. Platz Business Plan Presentation
    • 8. Platz Autocross
    • 4. Platz Endurance

Technische Daten

Eckdaten

  • Carbon Monocoque
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2884 mm / B: 1435 mm / H: 1200 mm
  • Gesamtmasse: 171 kg
  • Leistung: 65 PS (48 kW)
  • Beschleunigung von 0 - 100 km/h: 3,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h (durch Getriebe begrenzt)
  • Maximale Querbeschleunigung: 2,2 g

Chassis

  • Rahmen
    • Carbon Monocoque mit Stahlrohrheckrahmen in Hybridbauweise
    • optimiertes Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
    • Crashnase aus Carbon
  • Pedalerie
    • geschweißte Aluminium Blech-Biege-Konstruktion
    • Gas- und Brempedal getrennt voneinander positionierbar
  • Lenkrad
    • CFK-Platte mit gewichts- und ergonomie optimierter Form
    • Auf die Fahrer angepasste 3D-gedruckte Griffe aus Kunststoff
  • Ergonomie
    • gewichtsoptimierter Sitz aus 2 Komponenten-Polyurethanschaum
    • individuell an den Fahrer angepasst

 

Fahrwerk

  • Radaufhängung
    • antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohren mit Aluminiuminserts verklebt
    • Besonderheit: Roll-Heave System mit je einem KW-Formula Student & einem Öhlins TTX 25 MKII Dämpfer
    • Topologieoptimierte Radträger
    • Belastungsoptimierte Radnaben an der Hinterachse inklusive optimierten Inserts
    • Vorderachse: Pushrodanbindung
    • Hinterachse: Pushrodanbindung
    • Stabilisatoren an beiden Achsen im Roll-Heave System integriert (Torsionsfedern)
    • Schnellverstellbares Fahrwerk durch unterschiedliche Shims
  • Felgen/ Reifen
    • 10" Hybridfelgen aus gefrästem Aluminiumstern mit handlaminiertem Carbonbett verklebt
    • Bereifung Vorderachse: Hoosier LC0 18x6-10
    • Bereifung Hinterachse: Hoosier LC0 18x6-10
  • Bremssystem
    • vier außenliegende Stahlbremsscheiben, schwimmend gelagert
    • Vorderräder Bremssättel: Wilwood GP200
    • Hinterräder Bremssättel: AP Racing CP
    • Stahlflex Bremsleitungen
  • Lenkung
    • kompaktes, selbst entwickeltes Zahnstangenlenkgetriebe mit Aluminium Lenksäule
    • Ackermannverstellung 0 % / 60 %

 

Motor & Antriebsstrang

  • Grundmotor
    • Aprilia RXV 550 V2-Motor
    • Zylinderwinkel: 77°
    • Bohrung: 80 mm
    • Hub: 55 mm
    • Hubraum: 552.9 ccm
    • Verdichtungsverhältnis: 16,1:1
    • Leistung: 65 PS (48 kW)
    • Drehmoment: 56 Nm
    • Kraftstoff: E85
  • Verbrennug und Applikation
    • überarbeitete Ein- und Auslasskanäle
    • eigenentwickeltes Brennraumdesign
    • DTAfast S80 Pro ECU Motorsteuerung
    • Launch Control
  • Kurbeltrieb
    • eigenentwickelte Aluminium-Schmiedekolben
    • eigenentwickelte Pleuel
    • gewichts- und festigkeitsoptimierter Kurbeltrieb
    • feingewuchtete Kurbelwelle
  • Ansaugung und Abgassystem
    • Hybrid-Airbox aus handlaminierter Carbon-Sandwichstruktur und lasergesintertem, keramikverstärktem Polyamid
    • variable Ansaugrohrlängen
    • Airbox strömungs- und festigkeitsoptimiert
    • eigengefertigter Edelstahlkrümmer mit Akrapovič Titan-Endschalldämpfer
  • Kühl- und Ölsystem
    • Wasserkühlung
    • elektrische Wasserpumpe, temperaturgeregelt
    • Wasserkästen aus Aluminium
    • Trockensumpfschmierung
    • Öl-Wasser-Wärmetauscher
  • Antriebsstrang
    • sequentielles 4-Gang-Getriebe, klauengeschaltet
    • elektrischer Schaltaktuator
    • Zündunterbrechung und Zwischengas für Schaltvorgänge ohne Kupplungsbetätigung
    • Klauenkupplung
    • eigenentwickeltes Differential auf Basis des Drexler FSAE Lamellensperrdifferentials
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
    • Stahl-Antriebswellen
  • Besonderheiten
    • Reibleistungsoptimierung durch div. Beschichtungen

 

Elektronik

  •  Grundlegendes
    • Eigenentwickeltes, dezentrales und modulares CAN-Bus System
    • Vereinfachter Kabelbaum, vereinfachte Wartung und Reparatur dank CAN-Bus
    • 12 verschiedene Steuereinheiten, bis zu 21 Steuereinheiten gleichzeitig im Einsatz
    • Datenerfassung und -Überwachung mittels Logger und eigenentwickelter Live-Telemetrie
  • Versorgung
    • Ein Bordnetz mit 12V Spannung 
    • Akkutechnologie Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4)
  • Steuereinheiten
    • Verwendeter Mikrocontroller: STM32
    • Eigenentwickelte Platinen mit modularem Aufbau
    • Spannungswandler auf jedem Knoten zur Verwendung am 12V-Bordnetz
    • Eigenentwickelte, laser-gesinterte Kunststoff-Gehäuse für optimalen Schutz vor Schmutz und Flüssigkeiten
    • Überwachung von Strom und Spannung der Verbraucher für optimale Auslegung und vereinfachte Problemerkennung
  • Software
    • Programmierung der Mikrocontroller in C
    • Modularer Aufbau
    • Verwendung von Flashparametern, die über den CAN-Bus während dem Betrieb verändert werden können
  • Kabelbaum
    • Teilweise mittels CAD entwickelt
    • Geringes Gewicht dank CAN-Bus
    • Zwei CAN-Diagnoseschnittstellen
    • Eigenfertigung
  • Logging & Telemetrie
    • Selbstentwickeltes bidirektionales Telemetriesystem via WLAN
    • Logger zum Aufzeichnen aller Nachrichten und späterer Auswertung
  • Schaltung
    • Elektronisches Schaltsystem für zuverlässige, extrem leichtgewichtige Schaltung mit sehr schnellen Schaltvorgängen
    • Automatische Schaltung für Acceleration Event

Aerodynamik

  • handlaminiert in CFK-Sandwich-Bauweise
  • Frontflügel bestehend aus 4 Elementen (Gewicht: 3,1kg)
  • Heckflügel bestehend aus 8 Elementen (Gewicht: 3,6kg)

 

 


Platzierungen

FSG14

  • 4. Platz Gesamtwertung
  • 3. Platz Cost Report
  • 2. Platz Endurance
  • MTU - Most Inovative Powertrain Award

FSA14

  • 3. Platz Gesamtwertung
  • 1. Platz Cost Report
  • 4. Platz Design Event
  • 3. Platz Acceleration
  • 6. Platz Autocross
  • 5. Platz Endurance
  • 3. Platz Efficiency

FSH14

  • 18. Platz Gesamtwertung
  • 6. Platz Cost Report
  • 4. Platz Design Event
  • 4. Platz Acceleration
  • 9. Platz Skidpad

Technische Daten

Eckdaten

  • Carbon Monocoque
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2884 mm / B: 1435 mm / H: 1185 mm
  • Gesamtmasse: 162 kg
  • Leistung: 76 PS (56 kW)
  • Beschleunigung von 0 - 100 km/h: 3,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h (durch Getriebe begrenzt)
  • Maximale Querbeschleunigung: 2,2 g

Chassis

  • Rahmen
    • Carbon Monocoque in Hybridbauweise
    • abnehmbarer Heckrahmen für schnelle Motordemontage
    • optimiertes Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
    • gute Ergonomie für optimale Fahrzeugkontrolle
    • Wartungsfreundlichkeit durch gute Zugänglichkeit zu allen Komponenten
    • energieabsorbierende Crashnase aus Carbon
  • Pedalerie
    • geschweißte Aluminium Blech-Biege-Konstruktion
    • Gas- und Brempedal getrennt voneinander positionierbar
  • Lenkrad
    • handlaminiert aus Carbon-Sandwichstruktur
    • ergonomisch optimierte Form und Schaltwippen
    • Platzierung aller Bedienelemente für den Fahrer gut erreichbar auf dem Lenkrad
    • Auf den Fahrer angepasste ergonomische 3D Griffe
  • Sitz
    • gewichtsoptimierter Sitz aus Polyurethanschaum
    • individuell an den Fahrer angepasst

Fahrwerk

  •  Radaufhängung
    • antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohr mit Aluminium- und Stahlinserts verklebt
    • Öhlins TTX 25 MkII FSAE Dämpfer, Druck- und Zugstufe getrennt voneinander in High- und Low-Speed einstellbar
    • Vorderachse: Pullrodanbindung
    • Hinterachse: Pushrodanbindung
    • Stabilisatoren an beiden Achsen
    • Schnellverstellbares Fahrwerk durch Inserts
  • Felgen/ Reifen
    • 10" Hybridfelgen aus gefrästem Aluminiumstern mit handlaminiertem Carbonbett verklebt
    • Bereifung Vorderachse: Hoosier Racing Slicks 18-6 x 10"
    • Bereifung Hinterachse: Hoosier Racing Slicks 18-7.5 x 10"
  • Bremssystem
    • vier außen liegende Stahlbremsscheiben, schwimmend gelagert
    • AP Racing Bremssättel
    • Carbonflex Bremsleitungen
  • Lenkung
    • kompaktes, selbst entwickeltes Zahnstangenlenkgetriebe

Motor & Antriebsstrang

  • Grundmotor
    • Aprilia SXV 550 V2-Motor
    • Zylinderwinkel: 77°
    • Bohrung: 80 mm
    • Hub: 55 mm
    • Hubraum: 553 ccm
    • Verdichtungsverhältnis: 16,1:1
    • Leistung: 76 PS (56 kW)
    • Drehmoment: 56 Nm
    • Kraftstoff: E85
  • Verbrennug und Applikation
    • überarbeitete Ein- und Auslasskanäle
    • eigenentwickeltes Brennraumdesign
    • DTAfast S80 Pro Motorsteuerung
    • Launch Control
  • Kurbeltrieb
    • eigenentwickelte Aluminium-Schmiedekolben
    • eigenentwickelte Pleuel
    • gewichts- und festigkeitsoptimierter Kurbeltrieb
    • feingewuchtete Kurbelwelle
  • Ansaugung und Abgassystem
    • Hybrid-Airbox aus handlaminierter Carbon-Sandwichstruktur und lasergesintertem, keramikverstärktem Polyamid
    • variable Ansaugrohrlängen
    • Airbox strömungs- und festigkeitsoptimiert
    • eigengefertigte Titan-Abgasanlage
  • Kühl- und Ölsystem
    • Wasserkühlung
    • elektrische Wasserpumpe, temperaturgeregelt
    • geschweißte Aluminium-Wasserkästen
    • Trockensumpfschmierung
    • Öl-Wasser-Wärmetauscher
  • Antriebsstrang
    • eigenentwickelter Kupplungskorb
    • sequentielles 3-Gang-Getriebe, klauengeschaltet
    • elektrischer Schaltaktuator
    • Zündunterbrechung und Zwischengas für Schaltvorgänge ohne Kupplungsbetätigung
    • Klauenkupplung
    • eigenentwickeltes Differential auf Basis des Drexler FSAE Lamellensperrdifferentials
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
    • Stahl-Antriebswellen
  • Besonderheiten
    • selektive Zylinderabschaltung
    • Reibleistungsoptimierung durch div. Beschichtungen

Elektronik

 

  • Konzept
    • Eigenentwickeltes dezentrales und modulares CAN-Bus System
    • 12 verschiedene Steuereinheiten (Knoten) -  bis zu 19 Knoten gleichzeitig am Fahrzeug im Einsatz
    • Austausch, hinzufügen oder entfernen von Knoten jederzeit möglich
  • Kommunikation
    • Zwei CAN-Busse: Ein Sicherheitsbus für die Motorsteuerung und einer für den Rest des Fahrzeugs
    • Verbindung über spezielle, eigenentwickelte Steuereinheit.
    • 200 Verschiedene CAN-Nachrichten 
  • Versorgung
    • Ein zentrales Boardnetz mit 13V Spannung
    • Akkutechnologie: Lithium-Eisenphosphat
  •  Steuereinheiten
    • Verwendete Mikrocontroller: STM32
    • Eigenentwickelte Platinen: Schaltplan + Layout
    • Eigenfertigung: Bestückung der Platine in 0402 Baugröße
    • Spannungswandler auf jedem Knoten zur Verwendung mit 13V Boardnetzspannung
    • Eigenentwickelte individuelle, laser-gesinterte Kunststoff-Gehäuse für jeden Knoten
    • Verschiedene Power-Knoten zur Steuerung von Benzinpumpe, Lüfter, Schaltservo, Lambda-Heizung und Bremslicht; Einsatz von High-Side-Switches zur Überwachung von Strom und Spannung der Verbraucher
    • Sensorknoten: Universeller AD2Can-Knoten mit 8 analogen Eingängen zur Auswertung von Pedalerie und Faherwerkssensorik; Individuelle Knoten zum Auslesen von jeweils Thermoelement (Abgastemperatur) und Lambdasonden (Restsauerstoff im Abgas), MPU (motion and position unit) mit GPS und Beschleunigungssensoren.
    • Komplexe Lenkradelektronik mit LED Anzeigen, sowie Schalter und Knöpfen zur Interaktion
    • Knoten zur Verbindung der beiden Can-Busse. Möglichkeit der Filterung und Überwachung von Nachrichten.
    • Software
      • Programmierung der Mikrocontroller in C
      • Modularer Aufbau (z.B. einheitliches CAN-Modul)
      • Verwendung von Flashparametern, die über den CAN-Bus während dem Betrieb verändert werden können (Schaltungseinstellung) etc.
  • Kabelbaum:
    • Gewichtsoptimierte Kabelquerschnitte für jede Leitung
    • Modularer Aufbau
    • Eigenfertigung
    • CAN-Diagnoseschnittstelle
  • Logging & Telemetrie
    • Logger zum Aufzeichnen aller Nachrichten und späterer Auswertung
    • Ca. 100mb Daten pro Endurance (22km)
  • Besonderheiten:
    • Elektronisch Schaltung durch einen Servomotor; Durch optimales Timing von Zwischengas oder Zündunterbrechung und intelligente Ansteuerung des Schaltservo ist kupplungsfreies Schalten und Schaltzeiten von unter 35ms möglich. Extrem leicht: unter 400g
    • Automatische Schaltung für Acceleration Event
  • Auszeichnungen:
    • Gewinn des MTU Most-Innovative-Powertrain Award für das eigenentwickelte und an den Antriebstrang angepasste CAN-Bus-System bei FSG 2014 in Hockenheim. 

Aerodynamik

  • hergestellt in leichter Sandwich-Bauweise
  • Frontflügel bestehend aus 4 Elementen
  • Heckflügel bestehend aus 5 Elementen
  • Innovative 3D-Sideplates

 

 


Platzierungen

FSCZ13

  • 1. Platz Gesamtwertung

FSG13

  • 15. Platz Gesamtwertung
  • 7. Platz Skidpad

FSA13

  • 18. Platz Gesamtwertung
  • 8. Platz Cost Report
  • 9. Platz Acceleration
  • 7. Platz Skidpad

FSH13

  • 6. Platz Gesamtwertung
  • 5. Platz Business Plan
  • 5. Platz Skidpad
  • 9. Platz Autocross
  • 3. Platz Endurance
  • 4. Platz Fuel Efficiency

Technische Daten

Eckdaten

  • Carbon Monocoque
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2884 mm / B: 1435 mm / H: 1100 mm
  • Gesamtmasse: 167 kg
  • Leistung: 76 PS (56 kW)
  • Beschleunigung von 0 - 100 km/h: 3,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h (durch Getriebe begrenzt)
  • Maximale Querbeschleunigung: 2,2 g

Chassis

  • Rahmen
    • Carbon Monocoque in Hybridbauweise
    • abnehmbarer Heckrahmen für schnelle Motordemontage
    • optimiertes Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
    • gute Ergonomie für optimale Fahrzeugkontrolle
    • Wartungsfreundlichkeit durch gute Zugänglichkeit zu allen Komponenten
    • energieabsorbierende Crashbox aus Aluminiumwaben
  • Pedalerie
    • geschweißte Aluminium Blech-Biege-Konstruktion
    • Gas- und Brempedal getrennt voneinander positionierbar
  • Lenkrad
    • handlaminiert aus Carbon-Sandwichstruktur
    • ergonomisch optimierte Form und Schaltwippen
    • Platzierung aller Bedienelemente für den Fahrer gut erreichbar auf dem Lenkrad
  • Sitz
    • gewichtsoptimierter Sitz aus Polyurethanschaum
    • individuell an den Fahrer angepasst

Fahrwerk

  •  Radaufhängung
    • antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohr mit Aluminium- und Stahlinserts verklebt
    • Öhlins TTX 25 MkII FSAE Dämpfer, Druck- und Zugstufe getrennt voneinander in High- und Low-Speed einstellbar
    • Vorderachse: Pullrodanbindung
    • Hinterachse: Pushrodanbindung
    • Stabilisatoren an beiden Achsen
  • Felgen/ Reifen
    • 10" Hybridfelgen aus gefrästem Aluminiumstern mit handlaminiertem Carbonbett verklebt
    • Bereifung Vorderachse: Hoosier Racing Slicks 18-6 x 10"
    • Bereifung Hinterachse: Hoosier Racing Slicks 18-7.5 x 10"
  • Bremssystem
    • vier außenliegende Stahlbremsscheiben, schwimmend gelagert
    • AP Racing Bremssättel
    • Carbonflex Bremsleitungen
  • Lenkung
    • kompaktes, selbst entwickeltes Zahnstangenlenkgetriebe

Motor & Antriebsstrang

  • Grundmotor
    • Aprilia SXV 550 V2-Motor
    • Zylinderwinkel: 77°
    • Bohrung: 80 mm
    • Hub: 55 mm
    • Hubraum: 553 ccm
    • Verdichtungsverhältnis: 16,1:1
    • Leistung: 76 PS (56 kW)
    • Drehmoment: 56 Nm
    • Kraftstoff: E85
  • Verbrennnug und Applikation
    • Vorkammerzündung
    • überarbeitete Ein- und Auslasskanäle
    • eigenentwickeltes Brennraumdesign
    • DTAfast S80 Pro Motorsteuerung
    • Launch Control
  • Kurbeltrieb
    • eigenentwickelte Aluminium-Schmiedekolben
    • gewichts- und festigkeitsoptimierter Kurbeltrieb
    • feingewuchtete Kurbelwelle
  • Ansaugung und Abgassystem
    • Hybrid-Airbox aus handlaminierter Carbon-Sandwichstruktur und lasergesintertem, keramikverstärktem Polyamid
    • variable Ansaugrohrlängen
    • Airbox strömungs- und festigkeitsoptimiert
    • eigengefertigte Titan-Abgasanlage
  • Kühl- und Ölsystem
    • Wasserkühlung
    • elektrische Wasserpumpe, temperaturgeregelt
    • lasergesinterte Aluminium-Wasserkästen
    • Trockensumpfschmierung
    • Öl-Wasser-Wärmetauscher
  • Antriebsstrang
    • eigenentwickelter Kupplungskorb
    • sequentielles 3-Gang-Getriebe, klauengeschaltet
    • elektrischer Schaltaktuator
    • Zündunterbrechung und Zwischengas für Schaltvorgänge ohne Kupplungsbetätigung
    • Klauenkupplung
    • eigenentwickeltes Differential auf Basis des Drexler FSAE Lamellensperrdifferentials
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
    • Carbon-Antriebswellen
  • Besonderheiten
    • selektive Zylinderabschaltung
    • Vorkammerzündung
    • Reibleistungsoptimierung durch div. Beschichtungen

Elektronik

  • Steuergeräte
    • Dezentrale Steuerung und Überwachung mittels CAN-Bus Knotenkonzept
    • Einsatz von High-Side-Switches
  • Kommunikation
    • Kommunikation per CAN-Bus
    • Live-Telemetrie via bidirektionalem W-Lan-CAN-Interface
    • intelligentes Fahrerinformationssystem
  • Datalogging
    • GPS-Datalogger per CAN-Bus mit den Steuergeräten verbunden
    • frei konfigurierbare analoge Eingänge für Federwegsensoren, Lenkwinkelsensoren, Reifendrucksensoren, Reifentemperatursensoren, etc.

Aerodynamik

  • hergestellt in leichter Sandwich-Bauweise
  • Frontflügel bestehend aus drei Elementen
  • Heckflügel bestehend aus drei Elementen

Platzierungen

FSG12

  • 16. Platz Gesamtwertung
  • 6. Platz Design Event
  • 9. Platz Acceleration
  • 5. Platz Fuel Efficiency

FSA12

  • 11. Platz Gesamtwertung
  • 5. Platz Design Event
  • 5. Platz Skidpad

FSH12

  • 4. Platz Gesamtwertung
  • 1. Platz Design Event
  • 7. Platz Skidpad
  • 3. Platz Endurance
  • 7. Platz Fuel Efficiency

FSUK12

  • 11. Platz Gesamtwertung
  • 7. Platz Acceleration
  • 4. Platz Fuel Efficiency

Technische Daten

Eckdaten

  • Monoposto auf Gitterrohrahmen
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2884 mm / B: 1435 mm / H: 1078 mm
  • Gesamtmasse: 165 kg
  • Leistung: 76 PS (56 kW)
  • Beschleunigung von 0 - 100 km/h: 3,6 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 116 km/h (durch Getriebe begrenzt)
  • Maximale Querbeschleunigung: 1,8 g

Chassis

  • Rahmen
    • Gitterrohrrahmen (Space-Frame-Bauweise) aus S355
    • optimiertes Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
    • integrierter, versteifender Unterboden aus S355
    • gute Ergonomie für optimale Fahrzeugkontrolle
    • Wartungsfreundlichkeit durch gute Zugänglichkeit zu allen Komponenten
    • abnehmbarer Heckrahmen für schnelle Motordemontage
    • energieabsorbierende Crashbox aus Aluminiumwaben
  • Karosserie
    • handlaminierte Carbon-Karosserie
    • strömungsoptimierte Form
    • schnelle, werkzeuglose Demontage
  • Pedalerie
    • geschweißte Aluminium Blech-Biege-Konstruktion
    • Gas- und Brempedal getrennt voneinander positionierbar
  • Lenkrad
    • handlaminiert aus Carbon-Sandwichstruktur
    • ergonomisch optimierte Form und Schaltwippen
    • Platzierung aller Bedienelemente für den Fahrer gut erreichbar auf dem Lenkrad
  • Sitz
    • gewichtsoptimierter Sitz aus Polyurethanschaum
    • individuell an den Fahrer angepasst

Fahrwerk

  • Radaufhängung
    • antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohr mit Aluminium- und Stahlinserts verklebt
    • Öhlins TTX 25 MkII FSAE Dämpfer, Druck- und Zugstufe getrennt voneinander in High- und Low-Speed einstellbar
    • Vorderachse: Pullrodanbindung
    • Hinterachse: Pushrodanbindung
    • Stabilisatoren an beiden Achsen
  • Felgen/ Reifen
    • 10" Hybridfelgen aus gefrästem Aluminiumstern mit handlaminiertem Carbonbett verklebt
    • Bereifung Vorderachse: Hoosier Racing Slicks 18-6 x 10"
    • Bereifung Hinterachse: Hoosier Racing Slicks 18-7.5 x 10"
  • Bremssystem
    • vier außenliegende Stahlbremsscheiben, schwimmend gelagert
    • AP Racing Bremssättel
    • Carbonflex Bremsleitungen
  • Lenkung
    • kompaktes, selbst entwickeltes Zahnstangenlenkgetriebe

Motor & Antriebsstrang

  • Grundmotor
    • Aprilia SXV 550 V2-Motor
    • Zylinderwinkel: 77°
    • Bohrung: 80 mm
    • Hub: 55 mm
    • Hubraum: 553 ccm
    • Verdichtungsverhältnis: 16,1:1
    • Leistung: 76 PS (56 kW)
    • Drehmoment: 56 Nm
    • Kraftstoff: E85
  • Verbrennnug und Applikation
    • überarbeitete Ein- und Auslasskanäle
    • eigenentwickeltes Brennraumdesign
    • DTAfast S80 Pro Motorsteuerung
    • Launch Control
  • Kurbeltrieb
    • eigenentwickelte Aluminium-Schmiedekolben
    • gewichts- und festigkeitsoptimierter Kurbeltrieb
  • Ansaugung und Abgassystem
    • Hybrid-Airbox aus handlaminierter Carbon-Sandwichstruktur und lasergesintertem Polyamid
    • variable Ansaugrohrlängen
    • eigengefertigte Titan-Abgasanlage
  • Kühl- und Ölsystem
    • Wasserkühlung
    • elektrische Wasserpumpe, temperaturgeregelt
    • lasergesinterte Aluminium-Wasserkästen
    • Trockensumpfschmierung
    • Öl-Wasser-Wärmetauscher
  • Antriebsstrang
    • eigenentwickelter Kupplungskorb
    • sequentielles 3-Gang-Getriebe, klauengeschaltet
    • elektrischer Schaltaktuator
    • Zündunterbrechung und Zwischengas für Schaltvorgänge ohne Kupplungsbetätigung
    • Klauenkupplung
    • eigenentwickeltes Differential auf Basis des Drexler FSAE Lamellensperrdifferentials
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
    • Carbon-Antriebswellen
  • Besonderheiten
    • selektive Zylinderabschaltung
    • Vorkammerzündung
    • Reibleistungsoptimierung durch div. Beschichtungen

Elektronik

  • Steuergeräte
    • zwei eigenentwickelte und -bestückte Steuergeräte: Main Control Unit (MCU) und Steering Wheel Unit (SWU)
    • Einsatz von High-Side-Switches
  • Kommunikation
    • Kommunikation von MCU, SWU und ECU per CAN-Bus
    • Live-Telemetrie via Bluetooth
    • intelligentes Fahrerinformationssystem
  • Datalogging
    • GPS-Datalogger per CAN-Bus mit den Steuergeräten verbunden
    • frei konfigurierbare analoge Eingänge für Federwegsensoren, Lenkwinkelsensoren, Reifendrucksensoren, Reifentemperatursensoren, etc.

Aerodynamik

  • hergestellt in leichter Sandwich-Bauweise
  • Frontflügel bestehend aus drei Elementen
  • Unterboden mit Venturi-Effekt
  • Heckflügel bestehend aus drei Elementen

Platzierungen

FSG11

  • 28. Platz Gesamtwertung
  • 7. Platz Design
  • 8. Platz Acceleration

FSA11

  • 2. Platz Gesamtwertung
  • 1. Platz Design
  • 4. Platz Acceleration
  • 1. Platz Skidpad
  • 3. Platz Autocross
  • 2. Platz Endurance
  • 3. Platz Fuel Efficiency

FSH11

  • 5. Platz Gesamtwertung
  • 8. Platz Business Plan
  • 3. Platz Acceleration
  • 2. Platz Skidpad
  • 6. Platz Autocross
  • 6. Platz Endurance
  • 1. Platz Fuel Efficiency

FSMI12

  • 9. Platz Gesamtwertung
  • 4. Platz Fuel Efficiency

Technische Daten

Eckdaten

  • Monoposto auf Gitterrohrahmen
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2570mm / B: 1400 / H: 1010mm
  • Gesamtmasse: 160kg

Chassis

 

  • Sitz
    • perfekt an den Fahrer angepasst
    • 2-Komponenten PU-Schaum 
  • Karosserie
    • gewichtsoptimierte Karosserie
    • schnelle Montage und Demontage durch Schnellverschlüsse ohne Werkzeug möglich 
  • Pedalbaugruppe
    • leichte Blech-Biege-Konstruktion
    • Bremskraftverteilung durch Druckregelventil einstellbar
    • Gas- und Bremspedal getrennt voneinander positionierbar
  • Rahmen
    • Gitterrohrrahmen aus S355
    • integrierter Unterboden aus Carbon-Sandwichstruktur
    • leichte Demontage des Motors durch abnehmbaren Heckrahmen

 

Fahrwerk

  • Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohren
  • Reduzierte ungefederte Massen durch kleine Reifen, Felgen und Bremssättel sowie Optimierung an allen Bauteilen
  • Reduzierte Verlustleistung der Dämpfer, Radlager und anderen Komponenten
  • Öhlins Dämpfer - TTX25 MkII
  • AP Bremssättel
  • eigenentwickelte Felgen mit CFK-Bett und Al-Stern (6,5 x 10'')
  • Hoosier Racing Slicks
  • kompaktes, eigenentwickeltes Lenkgetriebe

Motor

 

  • Aprilia SXV 550 V2-Motor, längs eingebaut
  • Zylinderwinkel: 77°
  • Hubraum: 553 cm³
  • Verdichtung: 15,6:1
  • Leistung: 78 PS
  • Drehmoment: 60 Nm
  • Kraftstoff: E85
  • Getriebe
    • sequentielles Vierganggetriebe, elektrisch betätigt
    • Kegelradgetriebe mit variabler Endübersetzung
  • Sonstiges
    • selektive Zylinderabschaltung
    • DTAfast S80 PRO Motorsteuerung
    • Lamellensperrdifferential
    • Kohlefaserantriebswellen
    • Eigenentwickelte Schmiedekolben
    • Trockensumpfschmierung

Elektronik

 

  • Steuergeräte
    • Eigenentwicklungen
    • Einsatz von High-Side-Switches
    • Pumpenregelung anhand von Sensorwerten
    • Kommunikation über CAN
    • CAN basierter Bootloader und Softwareupdate über CAN Flasher
  • Kommunikation
    • Logging über CAN Logger und GPS Tracktimer
    • Bluetooth Verbindung zur Motorsteuerung mit Reichweite >300m
    • eigenentwickeltes Zeitmesssystem - bis zu einer Millisekunde genau
  • Lenkrad
    •  Fahrerinformationssystem (Warn-LEDs, Drehzahl, aktueller Gang, programmierbares Grafikdisplay)Schaltblitze für idealen Schaltzeitpunkt
    • ergonomisch geformte Schaltwippen für elektronische Schaltung

Eckdaten

 

  • Monoposto auf Gitterrohrahmen
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Abmaße: L: 2700mm / B: 1370 / H: 1160mm
  • Gesamtmasse (fahrbereit): <200kg

Preise

FSG10

  • 29. Platz Gesamtwertung
  • 8. Platz Cost Report
  • 6. Platz Business Plan
  • 5. Platz Fuel Efficiency

FSUK10

  • 24. Platz Gesamtwertung
  • 5. Platz Business Plan

Technische Daten

Chassis

  • Sitz
    • Handlaminierte CFK-Sitzschale mit CFK-Schaum-Sandwichstruktur für hohe Belastbarkeit bei geringem Gewicht
    • Schnelle Entnahme aus dem Fahrzeug mittels Steckverbindung auf Rahmenrohre
  • Unterboden
    • Komplett geschlossener Unterboden aus CFK-Balsaholz-Sandwichstruktur inklusive strömungsoptimiertem Diffusor und Kanälen
  • Karosserie
    • Organisches Design im Wiesmann-Look
    • Hochfeste CFK-Karosserie aus Prepregs im Autoklaven gefertigt
    • Gesamtfahrzeug Strömungssimuliert und im Windkanal getestet
    • Schnelle Montage und Demontagemöglichkeit durch Schnellverschlüsse
  • Pedale
    • Blech-Biege-Konstruktion mit eigener Balancebar
    • Gas- und Bremspedal getrennt voneinander positionierbar
  • Rahmen
    • Gitterrohrrahmen aus S355
    • Geometrie auf Fahrwerk abgestimmt
    • Professionell geschweißt
    • Fahrwerkslaschen am Vermessungstisch präzise positioniert
    • Leichte Demontage des Motors durch Plattenheckrahmen
  • Crashbox
    • Hightech Crashbox aus Aluminiumschaum
  • Werkzeugwagen
    • "geländegängiger" Wagen für den Transport von Werkzeug, Reifen,Laptop, Quickjack, Pushbar und Feuerlöscher

Motor

  • Motor: Aprilia SXV550 (modifiziert)
  • Hubraum: 553 cm³
  • Kompression: 13,5
  • Kraftstoff: E85
  • Leistung: >65 kW
  • Drehmoment: >73 Nm von 4000 bis 9000 U/min
  • Aufladung: Elektrischer Strömungsverdichter
  • Kupplung: Fliehkraftkupplung Rekluse Z-Start Pro
  • Getriebe: sequentielles 4-Gang Getriebe, elektrisch betätigt
  • Kraftübertragung: Kardanwelle und Kegelradgetriebe, Drexler
  • Lammelensperrdifferential
  • Carbon Antriebswellen

Fahrwerk

  • Doppeldreiecksquerlenker aus Carbonrohren
  • ZF Sachs Racing Dämpfer - RD 36-2 mit H&R Rennsportfedern.
  • Anlenkung über Pullrods
  • Beringer Bremssättel mit CSiC Bremsscheiben an allen 4 Rädern
  • 8,0 x 13" Braid Felgen mit Hoosier Racing Slicks

Elektronik

  • Steuergeräte/Knoten (self-designed)
    • Eigenentwicklungen
    • Neue Architektur: ARM Cortex-M3 für mehr Leistung und Features
    • Einsparung eines Knotens gegenüber dem Vorjahr
    • Kommunikation über CAN
    • CAN-basierter Bootloader
    • Software-Update mittels CAN-Flasher
  • Lenkrad/Display
    • Fahrerinformationssystem (Warn-LEDs, Drehzahl, aktueller Gang)
    • Schaltblitze für idealen Schaltzeitpunkt
    • Ergonomisch geformte Schaltwippen für elektronische Schaltung
    • Komplett aus CFK
    • Integrierte Funkbedienung für Fahrer-Team-Kommunikation
  • Elektronische Schaltung
    • Automatik / Halbautomatik je nach Bedarf
    • DC-Schaltungsaktorikmotor mit Positionsregelung in Software
    • Servomotor für Kupplungsbetätigung
    • Diskret aufgebaute Leistungselektronik
    • Übermittlung Zündunterbrechungsanweisungen an die Motorsteuerung
  • Logging
  • Versenden per Bluetooth in Echtzeit mit Reichweite > 300m
  • Speicherung von auf dem Bus befindlichen Informationen auf MicroSD-Karte
  • Download der Daten via CAN oder Bluetooth
  • Software Eigenentwicklung für Auswerten der Daten sowohl Live über Bluetooth als auch per Datei von SD-Karte
  • Motorsteuerung: Open-Source Motorsteuerung auf Basis der Microsquirt(R)-Steuerung. Modifiziert um Daten am CAN-Bus abgreifen zu können und auf Signale der anderen Steuergeräte zu reagieren.

 

 


Eckdaten

  • Monoposto auf Gitterrohrahmen
    • Mittelmotor mit Heckantrieb
    • Länge: 2785mm / Breite: 1375mm / Höhe: 1065mm
    • Gesamtmasse (fahrbereit): 227kg

Platzierungen

FSG09

  • 22. Platz Gesamtwertung

FSUK09

  • 16. Platz Gesamtwertung
  • 5. Platz Endurance

Technische Daten

Rahmen

  • Gitterrohrrahmen aus hochfestem Vergütungsstahl
  • Stark verbesserte Steifigkeit bei niedrigerem Gewicht
  • Professionell geschweißt
  • Hohe Präzision durch Verwendung von Schweißschablonen
  • Geometrie abgestimmt auf das Fahrwerk
  • Leichte Demontage des Motors über Modulstrategie

Karosserie

  • Komplett geschlossener Unterboden inklusive strömungsoptimiertem Diffusor
  • Aerodynamisch geformte Karosserie mit integriertem Heckflügel
  • Hochfeste, handlaminierte CFK-Karosserie mit partiellen Verstärkungen bei niedrigem Gewicht
  • Schnelle Montage und Demontagemöglichkeit durch Schnellverschlüsse
  • Hightech Crashbox aus Aluminiumschaum
  • Multifunktions-Integralsitz aus CFK

Fahrwerk

  • Antiparallele Doppeldreiecksquerlenker aus Stahl
  • Cane Creek Double Barrel Dämpfer / Eibach Rennfedern, 4fach einstellbar, getrennt regelbares lowspeed/highspeeddamping angelenkt über Pushrods
  • CSiC Bremsscheiben an allen 4 Rädern
  • Hochsteifes Lenkgetriebegehäuse
  • 7,0 x 13" BBS Leichtmetallräder mit GoodYear Racing Slicks

Motor & Antriebsstrang

  • Motor
    • Aprilia SXV 550 V2-Zylinder
    • Hubraum: 553 ccm
    • Betrieb mit umweltfreundlichem E85-Kraftstoff
    • Speziell entwickelte Schmiedekolben
    • Rekluse Z-Start PRO Automatikkupplung
    • Rapid-Prototyping Airbox mit integriertem 19mm Restriktor
    • Vollprogrammierbare MicroSquirt(tm) Motorsteuerung
    • Titan-Abgasanlage mit Akrapovic Endschalldämpfer
    • Aufladung in Vorbereitung
    • Leistung: 92 PS bei 10000 rpm
    • Drehmoment: 90 Nm bei 8000 rpm
  • Antriebsstrang
    • Endantrieb über Kette
    • Endantrieb über Kette
    • Drexler Lamellensperrdifferential
    • Eigenkonstruktion der Abtriebswellen

Elektronik

  • Steuergeräte/Knoten (self-designed)
    • basierend auf AT90CAN128 und TJA1040
    • einheitliche Betriebssystemstruktur (FreeRTOS)
    • Kommunikation über CAN
    • CAN-basierter Bootloader
    • Software-Update mittels CAN-Flasher
  • Lenkrad/Display
    • Fahrerinformationssystem (Warn-LEDs, Drehzahl, aktueller Gang)
    • Schaltwippen
    • Komplett aus CFK
    • Integrierte Funkbedienung für Fahrer-Team-Kommunikation
  • Elektronische halbautomatische Schaltung
    • Steuerung des DC-Schaltungsaktorikmotors über diskret aufgebaute H-Brücke
    • Kupplungsbetätigung über Servomotor
    • Übermittlung Zündunterbrechungsanweisungen an die Motorsteuerung
  • Logging/Diagnoseknoten: Speicherung von auf dem Bus befindlichen Informationen auf einer SD-Karte und per Bluetooth in Echtzeit
  • Motorsteuerung: Open-Source Motorsteuerung auf Basis der Microsquirt(R)-Steuerung. Modifiziert um Daten am CAN-Bus abgreifen zu können und auf Signale der anderen Steuergeräte zu reagieren.

Der "FAUmax alpha 2008" ist unser Fahrzeug der Saison 2007/2008, mit ihm traten wir beim Formula Student Wettbewerb im August 2008 in Hockenheim an.

Eckdaten

  • Monoposto auf Gitterrohrahmen
  • Mittelmotor mit Heckantrieb
  • Länge: 2870mm / Breite: 1455mm / Höhe: 1160mm
  • Gesamtmasse (fahrbereit): 287kg

Platzierungen

FSG08

  • 58. Platz Gesamtwertung
  • 22. Platz Cost Report

 

Technische Daten

Rahmen

  • Gitterrohrrahmen aus hochfestem Vergütungsstahl
  • Fachwerkstruktur, hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht
  • Vom Fachmann geschweißt
  • hohe Präzision durch Verwendung von Schablonen
  • Geometrie abgestimmt auf Fahrwerk

Motor

  • Viertakt-Einzylinder-Ottomotor KTM 640 LC4
  • "Dakar"-Gehäuse und Kupplung (KTM-Racing)
  • Hubraummodifikation auf 610 ccm
  • Schmiedekolben
  • 20mm Restriktor im Ansaugtrakt (Reglement)
  • Umbau auf Saugrohreinspritzung mit Prototypen-Steuergerät
  • Aufladung mit Eaton Roots-Kompressor (0.5bar Ladedruck)
  • Laminova Wasser-Luft-Ladeluftkühlung
  • Laminova Ölkühler
  • Spezialkrümmer mit Akrapovic Endschalldämpfer (Titan)
  • Fokus auf hohes Drehmoment über breitem Drehzahlband
  • Leistung: ca. 80 PS bei 7500 rpm
  • Drehmoment: ca. 90 Nm bei 3000 - 6500 rpm

Antrieb

  • Endantrieb über Kette
  • Torsen Sperrdifferential
  • Eigenkonstruktion der Abtriebswellen

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung mittels Doppelquerlenkern aus Kohlefaser im Strömungsgünstigen NACA Profil
  • Fahrwerksauslegung mit Adams Car
  • Radstand: 1650 mm
  • Spurweite: VA 1250mm / HA 1200mm
  • 7,0 x 13" BBS Leichtmetallräder mit GoodYear Racing Slicks
  • Ansteuerung der Cane Creek Double Barrel Dämpfer mit Eibach Rennfedern über Push-Rods
  • Verzögerung über zwei Scheibenbremsen vorne und einer Scheibenbremse hinten, direkt am Differential
  • Material der Scheiben: C-SiC
  • Wandfluh-Lenkung mit progressivem Lenkverhalten

Elektronik

  • Steuergeräte/Knoten (self-designed)
  • basierend auf AT90CAN128 und TJA1040
  • einheitliche Betriebssystemstruktur (FreeRTOS)
  • Kommunikation über CAN
  • CAN-basierter Bootloader
  • Software-Update mittels CAN-Flasher
  • Lenkrad/Display
  • Fahrerinformationssystem (Temperaturen, Modi, aktueller Gang)
  • Schaltungsanweisung
  • Elektronische halbautomatische Schaltung
  • Steuerung des DC-Schaltungsaktorikmotors über diskret aufgebaute H-Brücke
  • Übermittlung Zündunterbrechungsanweisungen an die Motorsteuerung
  • Logging/Diagnoseknoten: Speicherung von auf dem Bus befindlichen Informationen auf einer SD-Karte
  • Motorsteuerung: Stellt neben ihrer Hauptfunktion als Motorsteuerung alle erfassten Sensordaten für die anderen Knoten auf dem Bus zur Verfügung und erhält Zündunterbrechungsanweisungen der Schaltungsaktorik

Karosserie

  • Komplett geschlossener Unterboden inklusive strömungsoptimiertem Diffusor
  • Aerodynamisch geformte Karosserie mit Seitenkästen nach Formel 1 Vorbild
  • Hochfeste, handlaminierte CFK-Karosserie
  • Schnelle Montage und Demontagemöglichkeit durch Schnellverschlüsse
  • Eingebaute Serviceklappen zur schnellen Verstellung des Fahrwerks

 

 

High-Octane Motorsports e.V.

Formula Student Team der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Kontakt Impressum